Der erste Wettkampf in Scheeßel rückt unaufhaltsam näher und so ist es sicher ratsam sich mal wieder mit all unseren geliebten Disziplinen (Swim, Bike, Run, Fun) auseinanderzusetzen.

Was liegt da nicht näher als sich zu einem intensiven, kompakten Sportwochenende mit Schwimmtraining, Indoorcycling und Laufeinheiten zu treffen.

Gesagt – getan. Zu früher Stunde am Feitag Mittag stand somit zunächst ein fleißiges Grüppchen an TTHHlern am Beckenrand im Bartholomäusbad und stürzte sich hochmotiviert in die Fluten. Das ambitionierte Ziel 100x100m war vielleicht für die zweistündige Auftaktveranstaltung doch etwas hoch gegriffen ( 😉 ) sollte aber dem weiteren Trainingseifer nicht mindern.

So ging es – schließlich mit deutlich größerer Gruppenstärke – am Freitagabend auf die nagelneuen Spinningräder vom Hochschulsport in der Turnhalle am Turmweg. Ausführliches Stabitraining, Burpees als Schwimmersatz, Spinning als Rennradersatz und leichtes Jogging mit anschließendem „Bring Sally up, bring Sally down“ als Laufersatz/Oberschenkelkiller.

Samstagmorgen steckte „Sally“ zwar noch unweigerlich in den meisten Oberschenkeln, das traumhafte Wetter entschädigte aber für die ein oder andere Anstrengung und der Stadtpark bot eine hervorragende Bühne für den ein oder anderen 2000m Lauf!

Der Samstagnachmittag stand voll im Zeichen der Wasserperformance: 4 Stunden Schimmtraining – wenn gewollt – konnten in Anspruch genommen werden. In Anbetracht der vorangegangenen Einheiten und des geselligen Alternativprogramms (Kuchen, Kekse, Kaffee, Klönschnack) entschied sich aber doch die Mehrheit für eine Zweiteilung der Trainings mit ausgiebiger Kaffeepause.

Um die Geselligkeit nicht abreißen zu lassen und um die leider ausgefallene/verschobene Afterglowparty zu kompensieren ging es für einen Teil der TTHHler am Abend noch ins Brauhaus. Natürlich ging es sehr gesittet zu und Bier gab’s in Anbetracht der noch am Sonntag bevorstehenden Lauftrainingseinheit eher in alkoholfreier Form. Dennoch, oder gerade deshalb, endete ein anstrengender Trainingstag in einer äußerst entspannten Atmosphäre!

Sonntagmorgen, Sonnenschein – Alsterrunde, das klingt fein! So, oder so ähnlich könnte man das Motto des Sonntags betiteln. Bei wunderschönem Wetter und in Anwesenheit unfassbar vieler Hamburger Spaziergänger sollte das Trainingswochenende seinen Ausklang in einer langen, aber niedrig-intensiven Laufeinheit finden. So drehte der eiserne Rest der Trainingsgruppe die ein oder andere Sonntagsrunde um die Alster und die geschafften Muskeln freuten sich über eine ausgiebige „Sauerstoffdusche“ .

Auch wenn diese Vielzahl an Trainingseinheiten bei allen ihren Tribut gezollt hat, so wird sie sich mit Sicherheit positiv auf die Saisonvorbereitung auswirken. Danke Moni, danke Werner für die Organisation und das Engagement trotz Prüfungs- und Geburtstagsvorbereitung!

 

Nicht mehr alle dabei, trotzdem gute Stimmung und bei diesem Kaiserwetter!

Nicht mehr alle dabei, trotzdem gute Stimmung und bei diesem Kaiserwetter!

Standwaage für verkürzte Amateurläufer…