Egal ob als Testlauf für den Marathon, flotte Trainingseinheit oder just for fun: Die Wandsetaler-Runde am letzten Sonntag war eine willkommene Gelegenheit nach dem Winter die eigene Fitness auszuloten und sich auf die Saison einzustimmen.

Alle noch ein wenig müde von der Zeitumstellung trudelten wir nach und nach im Startbereich am Ölmühlenweg ein und präparierten uns mit Startnummer, Chip und co. für die Strecke. Nun noch schnell einen letzten Bisschen vom Brötchen und einen letzten Schluck aus der Wasserflasche und ab gings`s zur Taschenabgabe. Pünktlich zum Startschuss kam dann auch die Sonne raus und begleitete uns auf unserem Weg durch Grünanlagen und Kleingärten an der Wandse entlang.

Schon nach vier Kilometern kommen mir Miguel und kurze Zeit später Oliver in einem Wahnsinns-Tempo entgegen. Puh, da heißt es: Beine in die Hand nehmen und weiter geht`s!

Mein schönstes Erlebnis habe ich dann bei Kilometer 19: Dort überhole ich eine andere Frau und wir kommen noch kurz über die phantastischen Bedingungen und die trotz allem mittlerweile etwas müden Beine ins Gespräch. Doch wir sind festen Willens auch auf den letzten Kilometern unser Bestes zu geben. Ohne jeden Frust überholt zu werden feuert sie mich sogar noch ganz lieb an und drückt mir die Daumen für eine tolle Zielzeit. Mit Erfolg! Wir sind alle glücklich und zufrieden mit unseren Zeiten im Ziel angekommen:

Miguel konnte auf den 10km alle abhängen und ist glücklicher Gewinner mit einer  unglaublichen Zeit von 0:35:31 und auch Tim war mit 0:54:35 flott unterwegs.

Auf dem Halbmarathon hat Oliver mit einer spitzen Zeit von 1:28:00 gefinisht und auch ich bin mit meinen 1:56:18 sehr zufrieden.

Die nächsten Wettkämpfe können kommen, wir sind jetzt warm gelaufen 🙂