Die Zeit vergeht wie im Flug: Am Wochenende haben wir bereits den vierten Wettkampf der Saison in St. Peter Ording bestritten.

Die erste Herausforderung des Wochenendes bestand jedoch schon in der Anreise am Freitag: Eine Vollsperrung auf der A23 erwies sich als ausgiebiger Qualitätstest der gängigen Navigationssysteme. 

Doch rechtzeitig zum Abendessen trudelten wir alle nach und nach an der Unterkunft oder direkt beim Italiener ein, wo wir das Wochenende mit dem traditionellen Vor-Wettkampf-Carboloading starteten.

Am nächsten Morgen konnten wir uns beim Einrollen zum Eventgelände schon einmal den Wind um die Nase wehen lassen und in aller Ruhe wach werden.

Nach kurzem Warmlaufen im Neo (bei 16 Grad Außentemperatur tatsächlich sehr angenehm) bekamen wir nach dem Startschuss einen Eindruck davon, wie sich Kleidung in der Waschmaschine fühlt. Auch unser Salzbedarf ist für die nächsten Monate wohl erst einmal gedeckt…

Das Radfahren fühlte sich da schon vertrauter an: Wind von allen Seiten kennen wir zum Glück schon vom heimischen Deich!

Die Laufstrecke führte uns anschließend durch ein abwechslungsreiches Waldstück, bevor es in die letzten sandigen Meter zum Ziel ging…mittlerweile sogar bei strahlendem Sonnenschein. Zur Feier des Tages haben unsere Herren es erneut auf den zweiten Platz der Teamwertung geschafft, so dass der Wiederaufstieg in die Landesliga nun in greifbare Nähe rückt. 

Wir haben nicht nur den Wettkampf mit seiner großartigen Atmosphäre, den tollen Zuschauern und seinen Herausforderungen sehr genossen, sondern das ganze Wochenende als Team sehr genossen und freuen uns schon auf den Abschlusswettkampf der Liga beim Elbe-Triathlon 🙂