Sonntagmorgen, 18 Grad, die Sonne kommt raus! Während Hamburg langsam wach wird stehen 2.500 Männer und Frauen am Jungfernstieg und warten voller Vorfreude auf den Startschuss zum dritten Hamburger Ironman. Unter ihnen Frank, Ingo und Felix! Die Tracking-App verrät uns nach und nach wann alle drei in die badewannenwarme Alster gesprungen sind. Für sie beginnt damit der langersehnte Tag, an dem sich das Training für 3,8km Schwimmen, 183 km Radfahrern und den abschließenden Marathon bezahlt macht. 

Glücklicherweise haben sich rechtzeitig zum Veranstaltungstag die Blaualgen rar gemacht und so das Schwimmen in der Alster ermöglicht. Auf der rund einen Kilometer langen Strecke zwischen Schwimmausstieg und Beginn der Radstrecke konnten die Beine dann schon wieder ordentlich in Schwung gebracht werden bevor es Richtung Köhlbrandbrücke und Zollenspieker auf die zwei Radrunden ging. Auch die Laufstrecke war für alle Hamburger altbekanntes Terrain: von der Binnenalster bis hin zum oberen Ende der Außenalster und über einige Schlenker zurück zum Rathausmarkt galt es vier Runden zu absolvieren.

Nicht nur für die drei ein unvergessliches Erlebnis, sondern auch für uns Zuschauer, die wir den Tag über mitgefiebert haben. 

Jungs, wir sind stolz auf euch!!! Eure Disziplin für die nächsten Tage heißt nun erst einmal Regeneration, ihr habt es euch verdient 😃